Taufe oder Willkommensfeier?

Heißt euer Baby willkommen in der Welt!

Euer Kind ist geboren und ihr möchtet es gebührend in der Welt willkommen heißen. Sei es mit einer christlichen Taufe oder einer freien Willkommensfeier, beides hat seine Berechtigung und ihr entscheidet, was besser zu euch passt!

Gottes Segen oder weltliche Wünsche für euer Kind

Die christliche Taufe findet in der Regel in der Kirche statt und dort empfängt euer neues Familienmitglied Gottes Segen und wird in die christliche Gemeinschaft aufgenommen.

Der Ablauf dieses Rituals ist meist fest vorgegeben und wird zum großen Teil vom Priester, der die Sakramente spendet, übernommen.

Je nachdem, ob es eine katholische oder evangelische Tauffeier ist, gibt es feste Bräuche, die die liturgische Feier begleiten. 

In der katholischen Kirche finden sich viele Symbole, wie etwa das Taufwasser, die Taufkerze und das Chrisam-Öl, die zur Taufe gehören. Die evangelische Tauffeier ist um einiges freier in ihrer Gestaltung, wird aber natürlich ebenso vom Pfarrer oder der Pfarrerin ausgeführt.

In jedem Fall wird euer Baby so in die christliche Glaubensgemeinschaft aufgenommen und sowohl ihr wie auch die TaufpatenInnen versprechen, das Taufkind im christlichen Glauben zu erziehen.

Wer jedoch aus verschiedenen Gründen keine religiöse Taufe, die Geburt seines Kindes aber dennoch im Kreise der liebsten Menschen feiern möchte, hat mit einem freien Namensgebungsfest diese Möglichkeit.

Den Ort, den Ablauf und Inhalt dieser Feier bestimmt ganz allein ihr selbst und könnt so euer Baby ganz nach euren Wünschen und Bedürfnissen in die Familie und Welt aufnehmen.

Natürlich ist auch hier ganz viel Platz für Rituale, individuelle Beiträge und Musik, die euch am Herzen liegt. 

Willkommenfeier für ein Baby
eine Familie bei einer freien Taufe

Damit auch hier viele schöne Worte gesagt werden, die euch für immer im Gedächtnis und Herzen sein werden, könnt ihr eineN freieN RednerIn engagieren. Professionelle RednerInnen verstehen es, euer Glück in Worte zu fassen und eurem Baby mit auf seinen weiteren Lebensweg zu geben.

Mein ganz persönlicher Tipp ist hier die tolle Katja Elsing und ihr Team von Wortverlesen. Sie finden mit viel Gefühl und Liebe immer die richtigen Worte und garantieren euch so eine ganz individuelle Feier.

Euer Kind kann so jedenfalls später selbst entscheiden, ob und welcher Religion es zugehörig sein möchte und ihm stehen bei seiner Auswahl weiterhin alle Türen offen.

Freie Rednerin bei einer Willkommensfeier

Wie auch immer ihr euch entscheidet, für mich macht es keinen Unterschied. Ich halte mit Sorgfalt und Empathie mit meiner Kamera alle großen und kleinen Momente dieser Feier fest!